JugendJugendleiter

Juniorenspieler beim SVS

 

Jede Altersstufe von den Bambinis bis zu der U19 weist andere Ziele, Methoden und Trainingsinhalte auf. Die Ausbildungskonzeption des SV Seulberg knüpft hier an: Sie stellt einen methodischen Aufbau vom Spielen über das Lernen bis hin zum situativen Anwenden aller technisch-taktischen Inhalte dar, ordnet jeder Altersstufe feste Ausbildungsschwerpunkte zu und verteilt diese auf das Trainingsjahr.

Ausbilden lohnt sich

Der sportliche Erfolg des SV Seulberg hängt von der Qualität seiner Nachwuchsarbeit ab. Denn die Seniorenmannschaft setzt sich seit Jahren zu über 70% aus ehemaligen Juniorenspielern zusammen.

Nachwuchsarbeit ist Aufbauarbeit

Natürlich fördern wir unsere Talente, um möglichst viele Spieler an den Seniorenbereich heranzuführen.

Nachwuchsarbeit ist Imagearbeit

Die Qualität der Nachwuchsarbeit hat letztlich auch einen Einfluss auf die Wahrnehmung des Gesamtvereins in Friedrichsdorf bzw. dem Hochtaunuskreis. Dies bezieht sich sowohl auf die Spiel- und Leistungsstärke der einzelnen Mannschaften, als auch deren Interaktionen mit anderen Vereinen aus Friedrichsdorf. Hier sind wir fester, zum Teil treibender Bestandteil der Jugendspielgemeinschaft Friedrichsdorf. Diese Kooperation im Bereich der U13 bis U19 fördert die Leistungsstärke unserer Nachwuchsspieler.

Ferner gehört die Durchführung von Veranstaltungen mit Öffentlichkeitswirkung (Ferienspiele, Camps und Turniere) zu den festen Aufgaben der Talentförderung.

Aktuell werden im Spieljahr durchschnittlich 150 Kinder und Jugendliche aktiv mit dem SVS und seinen Fußballangeboten in Kontakt gebracht.

Fähigkeiten entwickeln

Ziel der Ausbildung ist die optimale Entwicklung der von uns betreuten Spieler. Am Ende diese Ausbildungsprozesses sollen möglichst viele Akteure die Leistungsvorraussetzungen des Seniorenbereichs erfüllen. Im Mittelpunkt steht dabei der Spieler selbst.

Spielen – Lernen – Anwenden

Anforderungen und Methoden orientieren sich an den entwicklungsbedingten Merkmalen der einzelnen Ausbildungsstufen.

Im Basisbereich erfolgt zunächst eine möglichst breite motorische Ausbildung, gefolgt von einer sukzessiven Spezialisierung und Vervollkommnung im Aufbau- und Leistungsbereich.

Fordern und fördern

In Verbindung zur sportlichen Ausbildung steht die ganzheitliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Aspekte wie Durchsetzungs- und Kritikfähigkeit, Disziplin, Leistungsbewusstsein und Selbständigkeit sind hierbei zu berücksichtigen. Selbsterarbeites, Selbstüberwundenes und Selbstverbessertes schafft eine Grundakzeptanz für den Zusammenhang von Leistung und Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.